passivhausfenster-energiekostenEnergie lässt sich beim Bauen schon unter Einsatz weniger Mittel sparen. Im Hinblick auf die EnEV 2014 ist es wichtig sein Haus zu dämmen. Und nicht ausschließlich das Dämmen der Wände ist wichtig, sondern auch die Fenster spielen hier eine große Rolle.
Egal ob es Kunststoff Fenster, Alu-Fenster oder Holzfenster durch die Verwendung geeigneter Glasabstandhalter oder durch eine 3-fach Verglasung kann man durchaus Einiges an Energie einsparen.

 

Woran erkenne ich ein Passivhausfenster?

An welchen Parametern kann ich ersehen, dass es sich um ein Passivhausfenster handelt und was hat es nun mit diesem Passivhausfenster auf sich. Wie gut ein Fenster dämmt, hängt beispielsweise davon ab welches Glas verwendet wurde, wie der Rahmen aufgebaut ist und auch wie das Passivhausfenster eingebaut wurde genauer montiert wurde. Wie viel Wärme durch das Fenster verloren geht kann man messen. Dieser Wert wird auch als Wärmeverlustkoeffizient bezeichnet.

Die Einheit für den U-Wert ist W/m²·K. Einige wissen unter Umständen noch den K-Wert, der für Materialien verwendet wurde. Dieser wird allerdings nicht länger verwendet, weil er zu ungenau war und für das gesamte Fenster benutzt wurde. Die verschiedenen verwendeten Werkstoffe wurden hierbei nicht einkalkuliert. (mehr …)