KATEGORIE / Einbruchschutz Fenster

Schiebetür und Schiebefenster versprechen lichtdurchflutete Räume

Schiebetür für große Räume

Architektonisch sind Häuslebauern heute kaum noch Grenzen gesetzt. Der Trend geht dabei vor allem zu großen Fensterfronten, die für lichtdurchflutete Räume stehen und Garten und Wohnraum in Einklang miteinander bringen. Durch solche Fenster lassen sich unter anderem Heiz- und Energiekosten senken, gleichzeitig kann man den Wohnraum deutlich attraktiver gestalten. Für die Realisierung eignen sich besonders gut Schiebefenster und Schiebetür, die etwa den direkten Zugang zu Garten oder Terrasse erlauben. Auch bei den Schiebetüren bzw. Terrassentüren gibt es Unterschiede. Hebeschiebetüren sind weit verbreitet, bewährt haben sich mittlerweile jedoch ebenso die Schiebetüren PAS mit Softclose.

Was ist eine PAS Schiebetür mit Softclose?

Das Kürzel PAS steht dabei für Parallel Ausstell-Schiebetüre oder Schiebefenster. Wird der Hebel dieser Schiebetüre in 90° Stellung gestellt, so schwenkt das Fensterelement gleichmäßig und sanft nach innen. Anschließend lässt es sich spielend leicht zur Seite schieben, um so das Fenster zu öffnen. (mehr …)

Fenster auf Maß zum fairen Preis

Passivhausfenster

Fenster sind stets so individuell wie die Besitzer des Eigenheims oder die Bewohner der Wohnung, in der sie eingebaut werden. Daher können die neuen Fenster hinsichtlich Farbe, Ausstattung und Co. den persönlichen Wünschen optimal angepasst werden. Wichtiger als diese Individualität ist allerdings das richtige Fenstermaß. Generell müssen Fenster stets passgenau auf Maß angefertigt sein, um böse Überraschungen bei der Montage zu vermeiden.

Fenster auf Maß statt von der Stange

Bei vielen Fensteranbietern gibt es Standardgrößen, quasi „Fenster von der Stange“. Diese können eine gute Wahl sein, wenn die eigenen Fensteröffnungen diesen Standards entsprechen. Doch das ist längst nicht immer so. In Altbauten sind Fensteröffnungen mit heute nicht mehr üblichen Maßen versehen und architektonische und gestalterische Besonderheiten in einem Neubau können ebenfalls dazu führen, dass standardisierte Fenstermaße nicht passen. (mehr …)

Bodentiefe Fenster liegen im Trend

Bodentiefe Fenster liegen im Trend

Benötigen Sie neue Fenster für Haus? Dann probieren Sie doch mal etwas Neues aus. bodentiefe Fenster zum Beispiel liegen voll im Trend. Sie vermitteln das Gefühl zwar drinnen zu sitzen, aber den Garten zu erleben. So sind Sie auf Augenhöhe mit Hase und Igel, und haben durchgängig freie Sicht in die Natur.

Gestaltungsmöglichkeiten für raumhohe Fenster gibt es viele. Breite Fensterbänke vor den Fenster schaffen zum Beispiel Sitzecken mit rustikalen Akzenten. Außerdem bringen die großen Fenster mehr Licht ins Innere des Hauses.

Sicherung für bodentiefe Fenster Pflicht?

Bodentiefe Fenster im Obergeschoss können unter Umständen eine Gefahr darstellen. Stürzt jemand oder fällt man aus anderen Gründen gegen die Scheibe könnte diese im schlimmsten Fall brechen und man könnte aus dem Fenster stürzen. Aus diesem Grund muss eine Absturzsicherung in Form einer speziellen Verglasung erfolgen.

Ab welcher Höhe eine Sicherung angebracht werden muss, bestimmt die TRAV Höhe. Sie ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und wird von der Landesbauordnungen (LBO) bestimmt. In Bayern zum Beispiel liegt sie bei 0,5m und in den anderen Bundesländern in der Regel bei 1m.

Raumhohe Fenster mit Ug 0,5 W/m²K

Früher machte man die Fenster noch so klein wie möglich. Denn über die Fenster ging die meiste Wärme verloren. Deswegen haben alte Bauernhäuser ziemlich kleine Kastenfenster. (mehr …)

Einbruchschutz Fenster: Das gilt es zu beachten

Einbruchschutz-Fenster

Die Einbruchsdelikte steigen weiter an und so ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen sich mit einem Einbruchschutz Fenster schützen. Interessant dabei ist, dass die Kölner Studie, die im Auftrag der Kriminalpolizei alle 5 Jahre erhoben wird, repräsentativ für ganz Deutschlang gilt. Die letzte veröffentlichte die Kripo zwar 2012, aber die Auswertungen der polizeilichen Kriminalstatistik zeigt vor allem, wie die vermeindlichen Diebe arbeiten und wie und wo sie am häufigsten in die Gebäude eindringen.

So schnell lässt sich ein Fenster aufhebeln

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle zeigt in ihrer Studie, dass in fast 80% aller Fälle die Einbrecher Fenster oder Balkontüren durch einfaches Aufhebeln in die Gebäude eindringen. Bei vielen alten Fenstern bzw. einfachen und oft billigen Fenstern ist es immer noch Standard, dass keine Pilzkopfzapfen am Beschlag verbaut sind. So lässt sich das Fenster mit einem handelsüblichen Schraubendreher aufhebeln.

Wie im Video gezeigt, setzen die Einbrecher den Schraubendreher direkt an den Verriegelungspunkten an. Der ganze Vorgang dauert keine (mehr …)

Wird geladen
×