KATEGORIE / Allgemein

Schiebetür und Schiebefenster versprechen lichtdurchflutete Räume

Schiebetür für große Räume

Architektonisch sind Häuslebauern heute kaum noch Grenzen gesetzt. Der Trend geht dabei vor allem zu großen Fensterfronten, die für lichtdurchflutete Räume stehen und Garten und Wohnraum in Einklang miteinander bringen. Durch solche Fenster lassen sich unter anderem Heiz- und Energiekosten senken, gleichzeitig kann man den Wohnraum deutlich attraktiver gestalten. Für die Realisierung eignen sich besonders gut Schiebefenster und Schiebetür, die etwa den direkten Zugang zu Garten oder Terrasse erlauben. Auch bei den Schiebetüren bzw. Terrassentüren gibt es Unterschiede. Hebeschiebetüren sind weit verbreitet, bewährt haben sich mittlerweile jedoch ebenso die Schiebetüren PAS mit Softclose.

Was ist eine PAS Schiebetür mit Softclose?

Das Kürzel PAS steht dabei für Parallel Ausstell-Schiebetüre oder Schiebefenster. Wird der Hebel dieser Schiebetüre in 90° Stellung gestellt, so schwenkt das Fensterelement gleichmäßig und sanft nach innen. Anschließend lässt es sich spielend leicht zur Seite schieben, um so das Fenster zu öffnen. (mehr …)

Zuschüsse und Förderungen für Fenster

Förderungen für Fenster

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sich neue Fenster für sein Haus oder Wohnung zuzulegen, der stellt sich auch die Frage, wie er Zuschüsse oder Förderungen für Fenster bekommen kann. Hier können öffentliche Förderprogramme vom Staat in Anspruch genommen werden. Selbst vergünstigte Darlehen werden für die Erneuerung der Fenster angeboten. Bundesweite Fördermaßnahmen für neue Fenster bietet etwa die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Weitere Förderungen gibt es seitens des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Auch regionale Programme versprechen attraktive Förderungen für die Fenstererneuerung. Hier lohnt es sich, gezielt nach Programmen im eigenen Bundesland oder sogar der eigenen Kommune Ausschau zu halten.

Generell sollten Sie jedoch die Kosten für die neuen Fenster auch bei gewährten Förderungen nicht aus dem Blick verlieren. Schließlich können diese schnell große Höhen erreichen. Jedoch amortisieren sich die Kosten für die neuen Fenster recht schnell, wenn man bedenkt, dass sich durch sie hohe Energiekosten einsparen lassen. Nicht zuletzt steigt oftmals der Wohnkomfort durch den Austausch der Fenster, es entsteht ein angenehmeres Raumklima und auch die von außen eindringenden Geräusche werden mittels Schallschutzfenstern deutlich verringert. (mehr …)

Aufsatzrollläden für Kunststofffenster

Vorbaurollladen und Aufsatzrollläden von Reflexa

Neue Fenster sind immer nur ein Teil der Sanierung. Genauso wichtig sind die passenden Rollläden. Unterschieden wird dabei generell bei Kunststofffenster in die Vorbaurollläden und die Aufsatzrollläden. Letztere bieten zahlreiche Vorteile, etwa einen effektiven Sicht-, Hitze-, Sonnen- und Blendschutz. Bei Fensterhandel.de bieten wir Ihnen Vorsatzrollläden der Firma Reflexa, einem erfahrenen Unternehmen für Sonnenschutztechnik.

Reflexa Aufsatzrollläden Made in Germany

Die Firma Reflexa entwickelte sich von einem kleinen Handwerksbetrieb im klassischen Sinne zu einem der Marktführer schlechthin für Sonnenschutztechnik aller Art. 1961 gründete Hans Peter Albrecht den ursprünglichen Handwerksbetrieb in Rettenbach. Anfangs produzierte man bei Reflexa nur Jalousien, wobei das Unternehmen damals noch „Vista“ hieß und gerade einmal drei Mitarbeiter beschäftigte. Allerdings wuchs das Unternehmen im Laufe der Jahre und 1964 entstand der Markenname Reflexa. (mehr …)

Schallschutzfenster aktiv gegen Lärm schützen

Schallschutzfenster schützen vor Lärm

Um sich vor Lärm zu schützen sind Schallschutzfenster das beste Mittel. Denn Lärm macht krankt – das ist inzwischen allgemein bekannt. Das Umweltbundesamt sagt, dass statistisch rund 13 Millionen in Deutschland unter zu viel Lärm leiden und sogar jeder zweite sich von Lärm belästigt ist.

Dabei muss man nicht unbedingt in der Einflugschneise eines Flughafens wohnen. Vor allem aber in Großstädten wo viel gebaut wird oder an stark befahrenen Straßen fühlen sich viele vom Krach der Laster oder Maschinen gestört. Hier können Schallschutzfenster Sie aktiv gegen Lärm schützen.

Die Auswirkungen sind zum Beispiel Schlafstörungen, Bluthochdruck und damit verbunden ein höheres Herzinfarkt Risiko. (mehr …)

Die Terrassentür von heute

Eine Terrassentür kann mehr sein als nur der Zugang zum Garten. Früher war die Terrassentür nicht mehr und nicht weniger als ein großes Fenster, das mit besonderen Beschlägen ausgestattet war. Meistens 2,20 m hoch und ca. 2 m breit. Oft nicht einmal mit einer flachen Schwelle oder einem Schutz am Rahmen versehen.

Heutzutage sieht das moderne Wohnen etwas anders aus. Man möchte den Garten ins Wohnzimmer holen. Oder vielleicht noch besser das Wohnzimmer in den Garten. Große Fensterfronten sind inzwischen keine Hexerei mehr. Die moderne Terrassentür ist meist eine Schiebetür, die mit einem oder mit zwei verschiebbaren Elementen versehen ist.

Moderne Terrassentür mit 6 m

So lassen sich Elemente mit einer Breite bis zu 6 m bauen. Das tolle daran ist, dass mehr Licht in den Wohnraum dringt und einem das besondere Gefühl von „draußen wohnen“ vermittelt.

Schiebt man im Sommer die Elemente beiseite, ist es beinahe so, dass man im Garten sitzt. Flache Schwellen machen außerdem den barrierefreien Übergang zum Garten perfekt. Die angrenzende Terrasse wird somit zugleich mit dem Wohnzimmer verbunden. Die Terrassentür wird infolgedessen auch ein Stück weit zum Designelement.

Schiebetüren aus Kunststoff sind als PAS, PSK und als HST erhältlich. Dabei sind alle drei mit zusätzlichen Komponenten wie Einbruchschutz, Schallschutz oder zusätzlichen Wärmeschutz erhältlich. (mehr …)

Das beeinflusst den Fenster Preis

Einbruchschutz-Fenster

Wer Fenster Preise im Internet sucht, wird nicht immer gleich fündig. Viel zu oft führt der angeklickte Link ins Leere oder erweist sich als Sackgasse. Nur wenige Fensterhändler haben einen echten Fensterkonfigurator auf ihrer Webseite. Wie zum Beispiel Fensterhandel.de. Hier lassen sich aus den verschiedensten Optionen auswählen. Am Ende steht der Preis und der Kunde kann seine gewünschten Fenster direkt online bestellen.

Was macht den Fenster Preis aus?

Der Fenster Preis wird nicht nur von der Größe, wie der Breite oder Höhe des Fensters, im Allgemeinen bestimmt. Viele Eigenschaften, die so manches Fenster besitzt spielen hier eine Rolle. Je nach Geschmack oder Vorstellungen lassen sich bei einem professionellen Fensterkonfigurator Profile, Aufbau der Verglasung, Sicherheitsaspekte oder verschiedenste Schallschutzgläser auswählen.

Im Grunde genommen gibt es drei verschiedene Oberbegriffe, die für sie wichtig sein sollten. Das sind nämlich:

  • Sicherheit
  • Wärmedämmung
  • Schallschutz

Erst nach dieser Grundauswahl bzw. Grundüberlegung käme das Aussehen der Fenster. (mehr …)

Kunststofffenster werden immer beliebter

Kunststofffenster

Kunststofffenster sind mittlerweile die am häufigsten verbauten Fenster in ganz Deutschland. Nicht nur der Preis spielt hier eine Rolle, sondern auch die Wärmedämmeigenschaften. Außerdem lassen sich Fenster aus Kunststoff mit zusätzlichen Features versehen.

Kunststoff-Fenster werden zum Beispiel als Einbruchschutz Fenster, Sprossenfenster und sogar als Passivhausfenster gebaut.

Kunststofffenster in vielen Farben erhältlich

Kunststofffenster sind inzwischen in den verschiedensten Farben erhältlich. Spezielle Maschinen bringen unter hohen Temperaturen die Folien direkt bei der Produktion auf das Profil. Bei diesem Prozess verbindet sich die Folie dauerhaft mit dem Grundkörper. So können zum Beispiel Profile mit genarbter Oberfläche in Eiche, Nussbaum oder Kirsche produziert werden. Die Oberflächen sehen täuschend echt aus. Nur beim genauen Hinsehen kann man erkennen, dass es sich um keine Holzoberfläche handelt.

Kombiniert man das PVC Fenster mit einer Aluschale, dann lässt sich jede erdenkliche RAL Farbe auf das Material aufbringen. So sind den farblichen Gestaltungmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Die Aluschale ist direkt von außen auf das Profil geklipst.

Kunststofffenster sind Ressourcen sparend

Was manche nicht für möglich halten, aber Kunststofffenster sind ebenso wie Holzfenster ressourcensparend. Die Profile bestehen aus Polyvinylchlorid. Einem hochschlagzähem Kunststoff, der sich bis zu sieben Mal wieder verwenden lässt. Das bedeutet nachdem die alten Fenster ausgebaut sind müssen sie nicht entsorgt werden, sondern können zu Granulat weiterverarbeitet werden. Auch die Beschlagsteile, Verstärkungen und Zubehörteile lassen sich wieder verarbeiten. (mehr …)

Warum ein Fenster mit Dreifachverglasung besser ist

Dreifachverglasung

Obwohl viele der Häuslebauer wissen, dass Klimaschutz für uns alle an erster Stelle stehen sollte, werden in Neubauten oder bei Altbausanierungen immer noch Zweifachverglasungen eingebaut. Eine der Hauptgründe ist, dass einige immer noch dem Märchen glauben, dass eine Dreifachverglasung dichter sei, als eine Zweifachverglasung. Wir hören oft, dass Kunden sich gegen ein Passivhausfenster entscheiden, weil sie glauben diese Fensterart zu dicht sei für ihr Gebäude.

Generell muss man aber wissen, dass beide Fenstertypen so gesehen dicht sind. Es macht keinen Unterschied ob ein Fenster eine Scheibe mehr hat oder der Rahmen etwas dicker ist. Es wäre ja schlimm, wenn ein neues Fenster undicht wäre.

Der Vorteil einer Dreifachverglasung

Doch wo liegt nun der Vorteil einer Dreifachverglasung? Wärme gelangt bei einem Fenster in der Regel durch das Material selbst nach außen. Je nachdem ob Kunststoff oder Glas, jedes Element eines Fensters hat seinen eigenen Wärmeleitwert. Die Energiedurchlässigkeit wird mit dem G-Wert angegeben.

Auch wie gut also die Wärmedämmung ist, lässt sich messen. Dieser Messwert wird mit dem U-Wert angeben. Dabei wird die Verglasung und der Rahmen separat betrachtet. Für den Rahmen wird der Uf-Wert angegeben und für die Verglasung der Ug-Wert. Beide Werte zusammen ergeben den Uw-Wert. Je kleiner dabei die Werte sind umso besser ist die Wärmedämmung. (mehr …)

Mehr Licht durch große Terrassentüren

Terrassentür

Was früher noch undenkbar war, dass man große Fenster in sein Haus einbaut, ist jetzt beinahe Standard geworden. Grund dafür war einfach, dass man Energie sparen wollte, da bei kleineren Fenstern weniger Energie verloren geht als bei großen Terrassentüren. Damals gab es allerdings noch keine Zwei- oder Dreifachverglasungen, sondern lediglich Kastenfenster. Mit der heutigen verwendeten Technik können Fenster optimal gedämmt werden und es geht relativ wenig Energie verloren.

Der Vorteil bei großen Fenstern ist, dass nicht nur viel mehr Licht in den Raum eindringen kann, sondern es ist einfach ein anderes Lebensgefühl, welches man Terrassenfenster bei großen Fenstern erlebt.. Mittlerweile sind zum Beispiel Schiebeelemente bis zu 6 m möglich.

Terrassenfenster sind die direkte Verbindung zum Garten

Bringen Sie Ihren Garten direkt ins Wohnzimmer und vergrößern so ihren Wohnraum. Denn große Fensterelemente sind die direkte Verbindung zum Garten. Stellen Sie sich vor: Sie sitzen in ihrem Wohnzimmer oder in ihrer Wohnküche. Wäre es nicht schön, wenn Sie ihren Wohnraum gleich um mehrere Quadratmeter vergrößern könnten? Mit Hebeschiebetüren ist dies zum Beispiel optimal realisierbar. Bei www.Fensterhandel.de können Sie sich bis zu 6 m breiten Elemente konfigurieren lassen. Als zweiteiliges oder sogar vierteiliges Element. (mehr …)

Mit dem richtigen Fenster zum optimalen Raumklima

Fenster im Badezimmer

Was haben Holzfenster, Kunststofffenster oder Alufenster mit Schimmel zu tun? Warum gehört zum gesunden Raumklima ein gutes Fenster und was ist ein gutes Fenster? Diese und viele andere Fragen stellen sich so manche Häuslebauer oder Renovierer. Wer in erster Linie auf den Fenster Preis schaut, der macht eigentlich schon alles falsch was man falsch machen kann. Denn Fenster ist nicht gleich Fenster.

Doch nochmals zurück zum Anfang. Vorerst gilt es zu klären was Schimmelentstehung im Raum bzw. am Fenster begünstigt und woher dieser kommt. Generell lässt sich sagen, dass Schimmel von feuchten Wänden oder von feuchten Maueranschlüssen zwischen Rahmen und Mauerwerk kommt. Das kann schlimmsten Falls von einer Leckage im Rohrleitungssystem im Haus sein oder evtl. gelangt das Wasser auf eine andere Art und Weise ins Gebäude. Normal ist, dass wir Menschen selbst Wasser abgeben. Auch vom Kochen oder Duschen entsteht Feuchtigkeit, die in die Luft abgegeben wird. Kalte Luft kann weniger Feuchtigkeit aufnehmen als im Vergleich warme Luft. Deswegen ist es unabdingbar jeden Raum zu lüften. So kann man am Besten diese feuchte Luft abtransportieren. (mehr …)

Fliegengitter fürs Fenster

Fliegengitter

Fliegengitter - MoskitoHaben Sie schon einmal im Bett gelegen und haben sich über die kleinen Plagegeister geärgert, die gerade just in dem Moment kommen, in dem man ruhig und entspannt einschlafen möchte? Dieses hochfrequente ssssss hat sicherlich schon so Manchen zur Verzweiflung gebracht. Wie schön wäre es doch, wenn man in dem Moment ein Fliegengitter vor seinem Fenster gehabt hätte.

Wer schlau ist der sorgt schon rechtzeitig für einen ausreichenden Schutz. Denn bereits bei der Bestellung seiner Fenster gibt es passende Lösungen zur Auswahl. Entweder als kompletter Rahmen, der dann einfach am Fensterrahmen eingeklippst werden kann oder bereits im Rollladenkasten integriert wird, gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten wie Fliegengitter am Fenster angebracht werden können.

Eine günstigere Variante ist es herkömmliche Fliegenschutzgitter mit doppelseitigem Klebeband am Fensterrahmen zu befestigen. Allerdings sind diese nicht unbedingt alltagstauglich. Viel zu schnell gehen die oft billigen Fliegengitter kaputt oder der Kleber des doppelseitigen Klebebandes löst sich bereits nach dem ersten Sommer auf. (mehr …)

Einbruchschutz Fenster: Das gilt es zu beachten

Einbruchschutz-Fenster

Die Einbruchsdelikte steigen weiter an und so ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen sich mit einem Einbruchschutz Fenster schützen. Interessant dabei ist, dass die Kölner Studie, die im Auftrag der Kriminalpolizei alle 5 Jahre erhoben wird, repräsentativ für ganz Deutschlang gilt. Die letzte veröffentlichte die Kripo zwar 2012, aber die Auswertungen der polizeilichen Kriminalstatistik zeigt vor allem, wie die vermeindlichen Diebe arbeiten und wie und wo sie am häufigsten in die Gebäude eindringen.

So schnell lässt sich ein Fenster aufhebeln

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle zeigt in ihrer Studie, dass in fast 80% aller Fälle die Einbrecher Fenster oder Balkontüren durch einfaches Aufhebeln in die Gebäude eindringen. Bei vielen alten Fenstern bzw. einfachen und oft billigen Fenstern ist es immer noch Standard, dass keine Pilzkopfzapfen am Beschlag verbaut sind. So lässt sich das Fenster mit einem handelsüblichen Schraubendreher aufhebeln.

Wie im Video gezeigt, setzen die Einbrecher den Schraubendreher direkt an den Verriegelungspunkten an. Der ganze Vorgang dauert keine (mehr …)

Diese Voraussetzungen muss ein Passivhausfenster aufweisen?

Passivhausfenster

 

passivhausfenster-energiekostenEnergie lässt sich beim Bauen schon unter Einsatz weniger Mittel sparen. Im Hinblick auf die EnEV 2014 ist es wichtig sein Haus zu dämmen. Und nicht ausschließlich das Dämmen der Wände ist wichtig, sondern auch die Fenster spielen hier eine große Rolle.
Egal ob es Kunststoff Fenster, Alu-Fenster oder Holzfenster durch die Verwendung geeigneter Glasabstandhalter oder durch eine 3-fach Verglasung kann man durchaus Einiges an Energie einsparen.

 

Woran erkenne ich ein Passivhausfenster?

An welchen Parametern kann ich ersehen, dass es sich um ein Passivhausfenster handelt und was hat es nun mit diesem Passivhausfenster auf sich. Wie gut ein Fenster dämmt, hängt beispielsweise davon ab welches Glas verwendet wurde, wie der Rahmen aufgebaut ist und auch wie das Passivhausfenster eingebaut wurde genauer montiert wurde. Wie viel Wärme durch das Fenster verloren geht kann man messen. Dieser Wert wird auch als Wärmeverlustkoeffizient bezeichnet.

Die Einheit für den U-Wert ist W/m²·K. Einige wissen unter Umständen noch den K-Wert, der für Materialien verwendet wurde. Dieser wird allerdings nicht länger verwendet, weil er zu ungenau war und für das gesamte Fenster benutzt wurde. Die verschiedenen verwendeten Werkstoffe wurden hierbei nicht einkalkuliert. (mehr …)

Das Kunststofffenster wurde 1954 von einem Deutschen erfunden

Kunststofffenster wurde 1954 erfunden

modernes-kunststofffensterDas allererste Fenster aus Kunststoff wurde, wie soll es auch anders sein, von einem Deutschen erfunden. Ein Metallbauer hatte 1954 den wunderbaren Einfall ein Metallfenster nicht unter Einsatz von Farbe und Lack zu schützen, sondern ein Überzug aus Kunststoff, der dauerhaft das Metall gegen Wind und Regen schützt, sollte auf den Metallrahmen aufgebracht werden.. Kunststoff war der Werkstoff schlechthin, aus dem zu jener Zeit alles Mögliche gefertigt wurde.

Pasche kam das Unternehmen Nobel zu Hilfe, die bei der Entwicklung der Kunststofffenster eine entscheidende Funktion spielte. Die Firma war zu jener Zeit eher für die Fabrikation von Sprengstoff bekannt. Inzwischen bringt man den Namen mit dem namhaften Nobelpreis in Verbindung. Dieses Unternehmen fertigte nach dem zweiten Weltkrieg einige Waren z.B. für den Haushalt aus PVC. (mehr …)

Auswirkungen der EnEV 2014 für Planer und Bauherren

Fenster EnEv

Die EnEv 2009 wurde von der Bundesregierung durch die EnEV 2014 ersetzt und ist am 01.05.2014 in Kraft getreten.

Die von der Bundesregierung beschlossene Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) trat zum größten Teil am 1. Mai 2014 in Kraft. Sie setzt damit die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden um, die eigentlich schon zum 9. Januar hätte in Kraft treten müssen. Hintergrund ist das Ziel, bis zum Jahr 2050 einen weitgehend klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen.

Anforderungen der EnEV beim Primärenergiebedarf und der Gebäudehülle

Die größten Auswirkungen wird die ab 1.1. 2016 in Kraft tretende verschärfte Anforderung an den Primärenergiebedarf von Neubauten haben, der um 25 Prozent gesenkt werden soll. Um 20 Prozent werden die Anforderungen an die Gebäudeaußenhülle zum gleichen Zeitpunkt hochgeschraubt. Bei Bestandsgebäuden setzt die EnEV vor allem auf Anreize zu Sanierungen. Bei den Heizungsanlagen wurden die Anforderungen leicht verschärft, aber dadurch, dass eigengenutzte Ein- und Zweifamilienhäuser aus der Umrüstungspflicht herausfallen, bleibt hier ein großes Energiesparpotential ungenutzt. (mehr …)

Wird geladen
×