Schiebetür und Schiebefenster versprechen lichtdurchflutete Räume

Architektonisch sind Häuslebauern heute kaum noch Grenzen gesetzt. Der Trend geht dabei vor allem zu großen Fensterfronten, die für lichtdurchflutete Räume stehen und Garten und Wohnraum in Einklang miteinander bringen. Durch solche Fenster lassen sich unter anderem Heiz- und Energiekosten senken, gleichzeitig kann man den Wohnraum deutlich attraktiver gestalten. Für die Realisierung eignen sich besonders gut Schiebefenster und Schiebetür, die etwa den direkten Zugang zu Garten oder Terrasse erlauben. Auch bei den Schiebetüren bzw. Terrassentüren gibt es Unterschiede. Hebeschiebetüren sind weit verbreitet, bewährt haben sich mittlerweile jedoch ebenso die Schiebetüren PAS mit Softclose.

Was ist eine PAS Schiebetür mit Softclose?

Das Kürzel PAS steht dabei für Parallel Ausstell-Schiebetüre oder Schiebefenster. Wird der Hebel dieser Schiebetüre in 90° Stellung gestellt, so schwenkt das Fensterelement gleichmäßig und sanft nach innen. Anschließend lässt es sich spielend leicht zur Seite schieben, um so das Fenster zu öffnen.

Wird der Hebel dagegen in die 180° Stellung gebracht, wird der Flügel umlaufend um wenige Millimeter vom Rahmen abgehoben. Die Lüftung erfolgt dann sehr sanft, ähnlich der Kippstellung bei den klassischen Dreh-Kipp-Fenstern. Dabei sind moderne Schiebefenster und Schiebetüren selbst in dieser Lüftungsposition bestens gesichert und gelten, sofern das richtige Modell gewählt wird, auch für die Versicherung als verriegelt. Der Einbruchschutz lässt sich bei diesen Schiebetüren und –fenstern bis zur Resistance Class (RC) 2 realisieren.

Wird die Schiebetüre verschlossen, kommt schließlich der Soft Close zum Einsatz. Der Schiebeflügel zieht sich dabei selbstständig in seine Endposition, ganz ähnlich, wie es bei modernen Küchenschubladen etwa der Fall ist.

Wann lohnt sich die Hebeschiebetür?

Die Hebeschiebetüren sind ebenfalls eine Möglichkeit, Schiebefenster und –türen zu realisieren. Sie eignen sich besonders gut für sehr breite und große Elemente. Dabei entsteht die Hebeschiebetür aus zwei grundlegenden Elementen:

  1. Festteil
  2. Schiebeflügel

Die Hebeschiebetüren können mittlerweile bis zu einer Breite von sechs Metern realisiert werden. Möglich ist zudem eine versenkbare Trittschwelle. Diese wird so eingebaut, dass sie lediglich 1,5 Zentimeter über die Oberkante des fertigen Fußbodens (OKFFB) hinausragt. Der untere Rahmen lässt sich durch die versenkbare Trittschwelle bis zu 6,2 Zentimeter im Boden versenken.

Das verschiebbare Element der Hebeschiebetüren läuft in einer eigenen Schiene. Sie verläuft dabei parallel zum Festelement, so dass sich das Schiebeelement beim Öffnen des Hebeschiebefensters anhebt und sich frei verschieben lässt. Ob großer Durchgang oder nur kurze Zwischenlüftung – beides kann mit der modernen Hebeschiebetür realisiert werden.

Schiebefenster immer genau auf Maß fertigen lassen

Schiebetüre als HebeschiebetürDie Schiebefenster und Schiebetüren müssen ebenso wie alle anderen Fenster korrekt auf Maß gefertigt werden. Um preislich hier keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Käufer verschiedene Angebote einholen. Bei Fensterhandel etwa gibt es einen eigenen Fensterkonfigurator, der sofort anzeigt, welche Kosten für die Schiebefenster in den gewünschten Maßen und mit den gewünschten Ausstattungsmerkmalen entstehen.

Die modernen Schiebefenster und –türen werden dabei millimetergenau auf das gewählte Maß gefertigt. Auf Wunsch kann auch ein Aufmaßservice mit gebucht werden, der dafür garantiert, dass die korrekten Maße ermittelt, die Fenster richtig gefertigt werden und bei der Montage keine bösen Überraschungen warten. Bei Fensterhandel setzt man zudem auf die Just in time Produktion. Das heißt, es gibt keine Lagerware, sondern jedes Schiebefenster und jede Schiebetür wird nach den individuellen Kundenwünschen angefertigt.

Ausstattungsmöglichkeiten bei einer Schiebetür und –fenster

Die Schiebetür und –fenster können mit ähnlichen Ausstattungsmerkmalen versehen werden, wie alle anderen Fenster. Wärmeschutz, Schallschutz, Einbruchschutz und Co. lassen sich somit realisieren. Insbesondere dem Wärmeschutz kommt aufgrund stetig steigender Energiepreise sowie dem wachsenden Umweltbewusstsein eine hohe Bedeutung zu. Auch die gesetzlichen Vorgaben laut Energieeinsparverordnung (EnEV) muss man dabei berücksichtigen.

Wahlweise kann man die Schiebetüren und –fenster mit Zwei- oder Dreifachverglasung bestellen. Auch als Passivhausfenster lassen sie sich ausführen, so dass hohe Energieeinsparungen nach dem Einbau garantiert sind. Gleichzeitig erfüllen sie das Behaglichkeitskriterium, so dass die Oberflächentemperatur der Fensterscheiben im Mittel maximal drei Grad Celsius unter der Raumtemperatur liegt. Ein Auskühlen der Fensterscheiben und herabfallende kalte Luft sowie Kaltluftseen vor den Schiebefenstern sind daher kein Thema mehr. Insgesamt werden der Wohnkomfort und das Raumklima auf diese Weise deutlich aufgewertet.

Darüber hinaus bieten moderne Schiebefenster und –türen natürlich auch die Möglichkeit, den Einbruchschutz damit zu realisieren. Abschließbare Fenstergriffe einerseits sowie RC-Sicherheitsbeschläge andererseits erhöhen den Einbruchschutz bei den Schiebefenstern und –türen deutlich. Während die Feba-Sicherheitskralle auch bei den Schiebefenstern serienmäßig enthalten ist und einen Basis-Einbruchschutz bietet, lässt sich dieser optional über abschließbare Griffoliven erweitern. Auch der Getriebeanbohrschutz ist natürlich von Haus aus und ohne Mehrpreis mit enthalten.

Nicht zuletzt können die Schiebefenster und –türen natürlich auch mit einer speziellen Schallschutzverglasung versehen werden. Diese hält unerwünschte Störgeräusche von außen fern, so dass im eigenen Haus Ruhe und Stille genossen werden können, selbst wenn eine stark befahrene Straße vor der Haustür liegt oder der Kinderspielplatz in unmittelbarer Nähe ist. Hierbei werden die Schiebefenster ebenfalls mit einer Mehrfachverglasung ausgestattet, allerdings ist deren Aufbau asymmetrisch, so dass die Dicke der einzelnen Scheiben variiert. Dadurch können die Schallwellen nicht eins zu eins von einer Scheibe auf die nächste übertragen werden. Geräusche werden somit deutlich gedämpft.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Wird geladen
×